search
close-icon
Data Center
PlatformDIGITAL®
Partner
Wissenswertes
Über uns
Language
Login
Ihr Kontakt zu uns
banner
Artikel

Datengesteuerte Strategien zur Optimierung des Datenaustauschs bei Finanzdienstleistungen

Tony Bishop, SVP, Plattform, Wachstum und Marketing
30. Juni 2021

Die sich schnell entwickelnde digitale Wirtschaft verändert Finanzdienstleister und auch gleichzeitig die Art und Weise, wie sie Werte schaffen und liefern. Dabei erstellen, verarbeiten und speichern Unternehmen mehr Informationen als je zuvor, was im letzten Jahr zu einer Datenexplosion und anschließend zu einer Beschleunigung der digitalen Transformation führte. Trotz der einhergehenden disruptiven Herausforderungen kann man auch Nutzen daraus ziehen:

  • Vertiefen Sie das Kundenerlebnis
  • Vergrößern Sie Margen und Wettbewerbsvorteile
  • Erschließen Sie Wachstumschancen
  • Diese für jede Branche unverzichtbaren Maßnahmen sind in der Finanzdienstleistungsbranche von entscheidender Bedeutung.

Was müssen Sie also tun, wenn Sie im Finanzdienstleistungssektor tätig sind, um diese Ziele in Zeiten von explosionsartigem Datenwachstum und beschleunigter digitalen Transformation zu erreichen?

Sie müssen Ihre IT-Infrastruktur überdenken und neu erfinden, um sich auf die Optimierung des Datenaustauschs zu konzentrieren.

Schauen wir uns genauer an was das bedeutet und warum es notwendig ist.

Die starke Datengravitation zwingt zu einer grundlegenden Änderung der Strategie für die IT-Infrastrukturarchitektur in der Finanzdienstleistungsbranche

Denken Sie an die riesigen Datensätze, die in der Branche generiert werden, insbesondere nachdem die Pandemie laut einer McKinsey-Umfrage aus dem Jahr 2020 einen enormen Anstieg der digitalen Beschleunigung verursacht hat (fast doppelt so groß wie die von Konsumgüterunternehmen gemeldeten Daten).

Wir haben eine eigene Studie durchgeführt, eine globale Datenbank aufgebaut und den Code zur Messung, Quantifizierung und Prognose der zunehmenden Dauer des Lebenszyklus von Daten auf Unternehmensseite und ihrer Auswirkungen auf die IT-Infrastruktur geknackt. Es handelt sich um einen Megatrend namens Data Gravity (Datengravitation), der in der Finanzdienstleistungsbranche weiterhin explosionsartig zunimmt.

Nehmen wir nun diesen Megatrend und kombinieren ihn mit der Beschleunigung der digitalen Transformation, so haben Finanzdienstleister mit einer Vielzahl bedeutender Herausforderungen zu kämpfen, darunter:

  • Wachstum und Wettbewerb – anhaltender Margendruck, Datenmonetarisierungsziele und FinTech-Konkurrenz
  • Komplexität und Cyberrisiko – veränderte Kundenpräferenzen und zunehmende Betrugsfälle
  • Verordnungen und Richtlinien – Regulierungsflut, datenbezogene Vorschriften und anhaltende Cyber-Bedrohungen
  • Fusionen und Übernahmen – Skalierung durch Konsolidierung, Auffächerung der Geschäftsbereiche und Übernahme von Störfaktoren

Ganz gleich ob Privat- und Geschäftskundengeschäft, Wertpapiere, Trading und Investment Banking (IB), Vermögensverwaltung und Asset Management oder Versicherungen – eine Verlagerung der Infrastrukturstrategie hin zu einem Fokus auf optimierten Datenaustausch ist der Schlüssel zu:

  • Überwindung der Datengravitation
  • Schutz sensibler Daten
  • Sicherstellung der Datenschutzbestimmungen
  • Nutzung von KI-basierten Möglichkeiten
  • Reduzierung der Risiken
  • Senkung der Kosten
  • Steigerung von Umsatz
Die Optimierung des Datenaustauschs trägt zum Schutz und zur Zufriedenheit der Kunden in allen Bereichen der Finanzdienstleistungen bei

Die Datengravitation beeinträchtigt nicht nur die Leistung von Unternehmensabläufen und erhöht die Kosten, sondern wirft auch neue Sicherheitsbedenken auf, die durch gesetzliche Anforderungen und andere künstlich herbeigeführte Zwänge noch verschärft werden.

IT-Führungskräfte und Entscheidungsträger in Banken, Bankenverbänden und anderen Finanzinstituten müssen in der Lage sein, eine effektive datenzentrierte Strategie zu verfolgen, die Daten erfasst, verarbeitet und mit allen relevanten Geschäftsbereichen verknüpft.

Privat- und Geschäftskundengeschäft

Wenn Sie in diesem Segment arbeiten, müssen Sie sich mit der Frage auseinandersetzen:

Wie kann ich ein umfassendes Banking-Erlebnis bieten und gleichzeitig die Privatsphäre meiner Kunden schützen sowie KI-basierten Kredit- und Betrugsschutz bieten?

Das ist mit traditioneller Infrastruktur schwer zu erreichen, weil sie Barrieren schafft, die sich auf die Datenerstellung, Ingress/Egress-Kontrollen und KI/Machine Learning-Fähigkeiten auswirken. Ganz zu schweigen davon, dass die Schwerkraft der Daten die Möglichkeiten, Bankgeschäfte auf globaler Ebene zu betreiben, stark einschränken kann.

Durch die Implementierung einer datenzentrierten Architektur, die den Datenaustausch optimiert, können Privat- und Geschäftskundenbanken:

  • Ein wettbewerbsfähiges Bankerlebnis bieten
  • Daten in Kundennähe sichern
  • KI-gestütztes Risiko und Betrug eingrenzen
  • Einhaltung lokaler Datenschutzbestimmungen durchsetzen
Wertpapiere, Handel und Investmentbanking

Im heutigen Wertpapier- und Handelsbereich wird KI für alles verwendet, von der Optimierung von Marktstrategien bis hin zur Chancenoptimierung im Investmentbanking.

In der heutigen digitalen Wirtschaft können Ihnen jedoch mehrere Hindernisse im Weg stehen, darunter Einschränkungen im Einsatz von Machine Learning und KI, die Fähigkeit zum globalen Handel und ingress/egress-Kontrollen.

Durch die Optimierung des Datenaustauschs in den Bereichen Wertpapiere, Handel und Investmentbanking können Sie:

  • wettbewerbsfähige Trading-Strategien erstellen
  • die Datenintegration von Drittanbietern sichern
  • KI-basierte Investmentbanking-Interaktionen lenken
  • die Einhaltung örtlicher Datenschutzbestimmungen gewährleisten
Vermögensverwaltung und Asset Management

Unabhängig davon, ob Sie ein Vermögensverwalter sind oder in einer Investmentgesellschaft arbeiten – Ihr Ziel ist es, ein unverwechselbares Beratungserlebnis für Ihre Kunden zu schaffen und alternative Datenquellen und Erkenntnisse einzubeziehen, um einen Wettbewerbsvorteil zu erhalten. Dies wird durch die Kombination von KI-basiertem Monitoring und Reporting verstärkt..

Auch Wealth- und Asset-Management-Firmen stehen vor Herausforderungen in Bezug auf KI-/Machine-Learning-Funktionen und Ingress/Egress-Kontrollen. Zudem existieren auch Herausforderungen bei der Datenerstellung und Datennutzung und die Datengravitation kann sich auf globaler Ebene auf diese Unternehmen auswirken.

Wenn also eine optimierte Strategie für den Datenaustausch in Ihre Architektur integriert ist, dann:

Profitieren Sie von allen Vorteilen des Wertpapier-, Handels- und Investmentbankingsektors und bieten Sie gleichzeitig eine Beratungsleistung, die Sie von Ihren Mitbewerbern abhebt.

Versicherung und Rückversicherung

Dies ist offensichtlich ein weiterer Bereich, der stark auf beste Kunden- und Klientenerlebnisse bei gleichzeitigem Schutz aller Daten angewiesen ist. Wenn Sie in den Bereichen Versicherung oder Rückversicherung tätig sind, nutzen Sie wahrscheinlich KI als Teil Ihres Risikomanagements und Ihrer Underwriting-Prozesse.

Die Herausforderungen einer traditionellen Architektur werden sich auf die Erstellung und Nutzung von Omnichannel-Daten, Ingress/Egress, KI/Machine Learning-Fähigkeiten und die Mittel zur Abwicklung von Geschäften im globalen Maßstab auswirken. Es wird geschätzt, dass G2000-Unternehmen in der Versicherungsbranche bis 2024 mit einer zunehmenden Datengravitation konfrontiert sein werden, die weltweit um eine jährliche Wachstumsrate von 143 % zunehmen wird.

Die Optimierung des Datenaustauschs in der Versicherungs- und Rückversicherungsbranche ermöglicht Ihnen viele Handlungsfelder:

  • Bieten Sie ein wettbewerbsfähiges Versicherungserlebnis
  • Nutzen Sie KI-basierte Produkte und Dienstleistungen
  • Gewährleisten Sie die Einhaltung örtlicher Datenschutzbestimmungen bei gleichzeitiger Sicherung der Integration von Daten Dritter

Um einen optimierten Datenaustausch zu erreichen, ist eine ganzheitliche Geschäftsplattform erforderlich, die allgegenwärtig und bedarfsorientiert arbeitet und durch Echtzeit-Intelligenz ergänzt wird, um Kunden, Partner und Mitarbeiter durch digital unterstützte Interaktionen über alle Kanäle, Geschäftsfunktionen und Präsenzpunkte hinweg bestmöglich zu bedienen.

Wie sich die Herausforderungen der digitalen Transformation und die Hürde der Datengravitation bei Finanzdienstleistungen überwinden lassen

Wenn Sie in der Finanzdienstleistungsbranche tätig sind, empfehle ich Ihnen einen Blick auf den neuesten Eintrag in unserer Pervasive Datacenter Architecture (PDx™) Sammlung: Das Optimizing Financial Services Data Exchange Solution Brief.

Sie werden feststellen, dass dort von „Datengesteuerter digitalen Transformation“ die Rede ist. Das ist Absicht, denn Sie müssen Ihre Daten in ein strategisches Gut verwandeln.

„In einer zunehmend digitalen Welt bedeutet Kundenorientierung auch Datenorientierung", erklärt Santhosh Pillai, Chief Architect and Data Management bei der ABN AMRO Bank, in einem Artikel des Wall Street Journal. „Vor allem in der Post-COVID-19-Ära können Unternehmen ihre Kunden nicht mehr persönlich treffen, weshalb sie sich stärker auf Daten und analytische Erkenntnisse verlassen müssen.“

Das Solution Brief bietet Führungskräften im Finanzdienstleistungssektor eine fundierte Strategie, um eine datengesteuerte digitale Transformation umzusetzen, einen Wettbewerbsvorteil zu erlangen und neue Wachstumsmöglichkeiten zu erschließen.

Laden Sie das neue „Optimizing Financial Services Data Exchange Solution Brief“ herunter, um mehr zu erfahren.

Tags